Ablauf

 

Das ideale Alter der Kinder mit dem Bogenbau zu beginnen ist zwischen 6 und 9 Jahren. Meinem Anspruch entsprechend entstehen bei diesen Kursen mehr als nur Stecken mit Schnur. Die Kinder sollen dabei möglichst alle Schritte selbst ausführen können, um am Ende des Kurses nicht nur ein komplettes Kinderbogenset aus Köcher, Pfeil und Bogen zu haben, sondern diese Dinge auch jederzeit wieder selbst herstellen können. Deshalb ist es mir auch wichtig, dass alle verwendeten Materialien entweder in einem Haushalt oder in der Natur zu finden sind.

 

Die Kinder fertigen im ersten Teil des Kurses aus einer einfachen Kartonröhre einen Köcher und verzieren ihn mit Leder, Filz, Wolle, Rinde usw. Dann geht es ans Pfeile bauen. Aus Haselschösslingen, deren Spitzen aus Sicherheitsgründen naturbelassen bleiben (und trotzdem stecken!) machen die Kinder im Stil der mittelalterlichen und indianischen Vorbilder gewickelte Federpfeile. Das erfordert einiges an Geduld, die mit tollen Ergebnissen belohnt wird. Diejenigen Kinder die schon die Kraft dazu haben, können sich noch selbst eine Nocke zum schießen feilen, den anderen helfe ich natürlich.

 

Im zweiten Teil des Kurses gehts ans "Bogenbauen". Je nach Gruppe und Wetter können die Kinder im Freien nach geeigneten Bögen suchen, bzw. bereite ich die Stöcke schon vor. Die Kinder lernen dann, wie man Sehenkerben richtig in den Bogen feilt, und wie man aus Schnüren eine einfache, abnehmbare Sehne macht. Anschließend wird noch der Griffbereich verziert und dann ist es endlich soweit. Mit Pfeil, Köcher und Bogen ausgerüstet geht's ans schießen auf eine Strohtafel.

 

 

Kurskosten incl. Material: € 40.- p.P  ab 5 bis max. 10 Kinder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Impressum | Datenschutz | Sitemap
© Bernd Pirker